Aktuelles

13.11.2017

BMBF-geförderte Deutsch-Chinesische Alumnifachnetzwerke (DCHAN) gestartet

BMBF-geförderte Deutsch-Chinesische Alumnifachnetzwerke (DCHAN) gestartet
© Dr. Lars Berger

 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will die Erfahrungen, Kenntnisse und Kontakte deutscher Studierender und Wissenschaftler, die in China gelebt und gearbeitet haben, nachhaltig nutzbar machen. Mit einer BMBF-Fördermaßnahme (Volumen rund 3,5 Mio. Euro) werden dazu sieben Alumnifachnetzwerke gefördert. Die Vernetzung der Alumni soll die deutsch-chinesische Zusammenarbeit in mehreren Bereichen pflegen und möglichst Anstöße für neue wissenschaftliche, aber auch anderweitige, Kooperationen geben.


Entrepreneurship, Geistes- und Sozialwissenschaften, Logistik, Maschinenbau, Neurowissenschaften, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Urbanisierung und Stadtentwicklung - so lauten die Fach-/Themengebiete der sieben ausgewählten Alumnifachnetzwerke.


Geplant ist in allen Bereichen der Aufbau von möglichst institutionsunabhängigen und –übergreifenden Netzwerken von Alumni und deutschen Fachkräften mit China-Bezug. Diese Plattformen sollen sowohl deutsche als auch chinesische Fachverbände, Fachgesellschaften, Hochschulen und weitere interessierte Stakeholder mit einbeziehen. Damit wird eine Maßnahme der im Oktober 2015 veröffentlichten China-Strategie des BMBF umgesetzt.


Um die Wirkung und Innovationskraft der Alumnifachnetze zu erhöhen, unterstützt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) die Fachnetze bei der Vernetzung untereinander und erschließt Synergiepotentiale zwischen den Fachnetzen. Mit der Vermittlung von einschlägigen Experten und relevanten Akteuren sowie möglichen Partnern, und mit der Bereitstellung von Chinaexpertise und logistischen Strukturen hilft der DAAD den Fachnetzen bei der Realisierung ihrer Ziele und erleichtert somit den Einstieg in China-bezogene Kooperationen.

Der gemeinsame Kick-Off der Alumnifachnetzwerke wird in Form eines Auftaktworkshops am 8./9. März 2018 in Bonn begangen, bei dem die Fachnetze ihre Projektziele aufeinander abstimmen und die Weichen für die dreijährige Projektlaufzeit stellen.

Neben dem Auftaktworkshop im März 2018 ist ein Querschnittsworkshop u.a. mit chinesischen Stakeholdern in Peking 2019 und eine Abschlusskonferenz in Berlin 2020 geplant, zu der die interessierte Öffentlichkeit eingeladen wird. Eine Veröffentlichung im Jahr 2021 zu den zentralen Ergebnissen soll die DCHAN Fördermaßnahme abrunden.

 

Siehe auch unter Kooperation International - Rubrik 'Aktuelles' vom 13.11.2017

 

Mehr zu den Alumnifachnetzen

Mehr zum DCHAN-Begleitvorhaben

 


<< zurück zur Übersicht